SIE HABEN NOCH FRAGEN ZUR INFRAROT-HEIZUNG?

Wir haben einige Antworten für Sie zusammen gefasst.

1Mit welchen Wartungskosten muss ich rechnen?
Der Heizanstrich funktioniert absolut wartungsfrei und kommt bis auf den Trafo (Abhängig vom Typ nach rund 30 Jahren) ohne Verschleißteile aus. So günstig war Heizen noch nie!
2Ist die Heizung für Neubau, Renovierung oder Ausbau?
Durch die einfache Installation des Heizanstrichs ist diese Heizung ideal für Zubauten ohne bestehendes Heizungsnetz, Altbausanierung, bei sensiblen Restaurationen, in Nasszellen oder für den kompletten Neubau.
3Was muss ich zur Schimmelvorbeugung beachten?
Die großflächige Erwärmung der Mauern verhindert die Kondenswasserbildung. An besonders gefährdeten Kältebrücken kann der Heizanstrich auch gezielt positioniert werden: trockene Mauern - kein Nährboden - kein Schimmel!
4Ist der Heizanstrich für Allergiker geeignet?
Mit einer Abstrahlungswärme von körperähnlichen 40 C ist diese Infrarotstrahlen besonders wohltuend. Strahlungswärme wirbelt keine zirkulierende Luft oder Staub durch den Raum. Schon eine geringere Raumtemperatur empfinden wir bei Infrarotstrahlen als angenehm. Für Allergiker steigert all das die Lebensqualität enorm!
5Wie energieeffizient ist der Heizanstrich?
Der großflächige Heizanstrich reagiert sensibel auf minimalste Temperaturschwankungen und garantiert Wohlbefinden bei niedrigeren Temperaturen. Das macht ihn im Betrieb besonders energieeffizient. Schon davor punktet der Heizanstrich mit extrem geringem Materialaufwand (Material für 1 Einfamilienhaus passt in 2 Kombi), benötigt weder Heiz- noch Lagerraum, kann mit Öko-Strom betrieben und mit einer Photovoltaik-Anlage ideal kombiniert werden.
6Ist der Heizanstrich sichtbar?
Mit nur 0,4 mm ist der Heizanstrich die dünnste Heizung der Welt. Nach dem Verspachteln kann jede gewünschte Wandfarbe, Tapete oder jeder Bodenbelag angebracht werden. Auch nachträgliche Löcher oder Bohrungen sind problemlos möglich.